Im Rausch der Doppelbelichtungen

Erstellt von Carola Schmitt | |   Valencia

In Valencia hat sich einmal mehr meine Leidenschaft für Doppelbelichtungen gezeigt. Diese Art der Fotografie lässt mich die Realität neu erspüren und wahrnehmen und macht aus Beton transparente Leichtigkeit. Die fantastische Architektur des Stararchitekten Santiago Calatrava…

… in der Ciudad de las artes y ciencias in Valencia hat mich wahrhaftig inspiriert und war Objekt meiner Begierde - zu allen Tageszeiten. In diese Fotoexperimente verliere ich mich komplett und vergesse Zeit und Raum, denn jedes neue Bild ist eine verzückende Überraschung. Man kann einfach nicht Abschätzen, wie die zwei Belichtungen ineinander verschmelzen. Nur so viel, dass die dunklen Bildteile in der Schnittmenge sich addieren und die hellen Bildteile außerhalt der Schnittmenge wegfallen. So entstehen schwebende Städte und Raumschiffe, scheinbar transparente Stofflichkeit und manch eine neue Symmetrie.

Oft, wenn ich im Rausch der Doppelbelichtung bin und dann (aus Versehen oder gewollt) ein "normales" Foto mache, erschrecke ich meistens über das Bild und seine... ja, seine Härte und Banalität. Es ist als würde ich aus meiner Traumwelt gerissen und wieder auf dem harten Boden der Realität landen.

Hier seht ihr ja meine Ergebnisse, vielleicht inspirieren sie euch, es selbst einmal auszuprobieren... Schaut mal in dem Menu eurer Kamera und geht auf Mehrfach- oder Doppelbelichtung. Dann zwei Bilder hinter einander machen. Bei manchen Kameras sieht man das erste Bild leicht transparent im Display und kann dann bewußt die zweite Aufnahme in die Bildgestaltung einbauen.

Nicht jede Kamera hat die Funktion der Doppelbelichtung, aber viele Kameras wie die Canon 5D Mark III, die Fuji XT1+2 oder die Olympus OMD-Reihe haben diese Einstellung zur Mehrfachbelichtung im Menu. Einfach mal im Internet schauen, ob deine Kamera das auch anbietet. ABER VORSICHT: SUCHTGEFAHR!

Einen Workshop mit mir für experimentelle Fotokunst gibt es hier:
Valencia
Norderney

 

 

Zurück