Fotobücher von Pixum für unsere Workshop-Teilnehmer in Sevilla

Erstellt von Heike Skamper | |   Sevilla

Ein Fotobuch mit den schönsten Bildern einer Reise in den Händen zu halten, ist immer ein besonderes Erlebnis. Was für Reisen gilt, kann doch auch für die Ergebnisse eines Fotoworkshops gelten, dachten wir Dozenten uns bei der Planung unseres Sevilla Workshops, den wir im März diesen Jahres durchgeführt haben...

Als wir auf unsere Anfrage bei Pixum die Antwort erhielten, dass jeder Teilnehmer unseres Sevilla Fotoworkshops einen Gutschein in Höhe von 40 EUR von Pixum erhalten würde, haben wir uns riesig gefreut (und unsere Teilnehmer auch).

Denn am Ende einer abwechslungsreichen Fotokurswoche in pulsierenden Sevilla mit einer großen Bandbreite an Themen, Motiven und Aufgaben hatte jeder Teilnehmer nicht nur einen riesigen Schub in seiner fotografischen Entwicklung gemacht, sondern sich auch eine große Auswahl an beeindruckenden Fotos erarbeitet.

Deshalb nutzten wir den letzten Nachmittag des Fotoworkshops, um unseren Teilnehmern exemplarisch zu zeigen, wie man bei der Erstellung eines Pixum Fotobuchs vorgeht, welche Möglichkeiten die Software bietet und welche Gestaltungstipps man beachten sollte.

Hier konnte Carola Schmitt mit ihrem Fachwissen als diplomierte Buchdesignerin wertvolle Tipps geben.

Die Pixum Software bietet wirklich umfassende Möglichkeiten zur Buchgestaltung. Das fängt bei den Buchformaten an, geht über die Papierauswahl und die Bindungsart zur Gestaltung der Titel- und Rückseite bis zur Auswahl und Anordnung der Fotos sowie zum Einsatz von Typo, Text und Farbe.

In unserem Beispielbuch entschieden wir uns z.B. für ein großes Pixum Fotobuch im Querformat mit Hardcover und Fotopapier matt. Die Vorderseite des Buches gestalten wir großflächig mit einem Motiv aus dem Workshop und dem Titel. Auf den Buchrücken wurden Autor und Thematik des Buches platziert.

Für die Innenseiten stellten wir Fotos zusammen, die entweder zu einer Location, Thematik oder Aufgabe passten oder die farblich oder gestalterisch miteinander harmonierten. Hier wechselten wir zwischen farbigen Doppelseiten und Doppelseiten mit s/w Bildern.

Interessant wird ein Fotobuch vor allem dadurch, dass man mit verschiedenen An- und Ausschnitten, unterschiedlichen Bildzahlen pro Seiten oder Bildern über zwei Seiten spielt.

Auch dem Leerraum kommt bei der Buchgestaltung eine wichtige Rolle zu – es schadet also nichts, wenn man hier und da nicht die ganze Seite mit Fotos ausfüllt. Mit Text und Typo gingen wir eher sparsam um, es sollten ja die Bilder wirken und was und wo wir fotografiert hatten, wussten wir ja selber. Ein schönes Feature für den Text ist aber z.B., dass man mit der Pipette Farben aus einem Bild extrahieren und diese dann für die Schrift verwenden kann.

 

Hier zusammenfassend noch 5 Tipps von Carola für die Fotobuchgestaltung:

  • Wähle ein schlichtes Layout ohne wilde Cliparts oder Farbverläufe im Hintergrund, die lenken nur von deinen tollen Fotos ab. 
  • Spannung im Ablauf der Doppelseiten erreichst du, indem du einer Doppelseite mit großformatigen Bildern eine Doppelseite mit mehreren Kleinformaten folgen lässt. Und dann wieder großzügig wirst. So erreichst du einen dynamischen Lese-Rhythmus, der als angenehm empfunden wird.
  • Nicht zu viele verschiedene Bildgrößen auf eine Seite oder überhaupt im Buch. Beschränke dich z.B. in einem 40 Seiten umfassenden Buch auf etwa 6-8 verschiedene Bildgrößen.  Dem Auge gefällt, wenn es sich wiederholende Formate und Anordnungen wiederfindet.
  • Versuche auf einer Doppelseite Bilder mit inhaltlich ähnlichem Thema zusammenzubringen. Kombiniere dabei Detailaufnahmen mit Gesamtaufnahmen.
  • Achte darauf, dass Bildkanten bündig zueinander sind und die gleichen Abstände untereinander haben.

Unsere Workshopteilnehmer nahmen die Gestaltungstipps und natürlich die Pixum Gutscheine gerne mit und setzten sie zu Hause gleich um. So hat uns z.B. Teilnehmer Andreas H. nach dem Workshop geschrieben.

„Ich habe bei Pixum den Gutschein genutzt und ein Fotobuch mit meinen Lieblingsbildern aus Sevilla erstellt. Ich habe als Format das A4 Hochformat in Matt und einer Layflat Bindung gewählt. Das Ergebnis gefällt mir sehr gut. Die Farben passen sehr gut und die Schwarz/Weiß Bilder gefallen mir in den feinen Grauabstufungen sehr. Durch die Layflat Bindung habe ich bewusst auch ein Bild, welches ich im 16:9 Verhältnis beschnitten habe über zwei Seiten platziert. Das wirkt damit erst so richtig, manche Bilder brauchen halt etwas an Größe. Bei der Seitengestaltung bin ich seitenweise vorgegangen und habe bei jeder Seite anhand der Bilder die Anzahl und Verteilung entschieden und aus den Gestaltungsvorlagen etwas Passendes gewählt. Damit ging die Gestaltung recht zügig und problemlos. Die Lieblingsbilder von einer Reise in ein Buch zum Anfassen zu bringen, hat mir viel Spaß gemacht und überzeugt. Das werde ich in Zukunft öfters machen. Anbei ein paar Bilder vom Buch. Vielen Dank für den Gutschein und die wertvollen Tipps, Andreas“

An dieser Stelle möchten wir uns auch im Namen der Teilnehmer noch einmal ganz herzlich für die Unterstützung durch Pixum bedanken. Vielleicht können wir das Ganze ja bei unserem nächsten Sevilla-Fotoworkshop vom 18.-24.03.2018 wiederholen.

Eure Heike Skamper und Carola Schmitt von Insider Fototour.

Der nächste Sevilla Fotoworkshop mit Heike Skamper und Carola Schmitt findet übrigens vom 18.03.- 24.03.2018 statt. Weitere Infos gibt es hier: Sevilla

Fotos: Heike Skamper

Gestaltung Fotobuch und Screenshots: Carola Schmitt

Fotos Fotobuch Teilnehmer: Andreas H.

Zurück